Unsere Geschichte

Protagonisten der Arclinea-Geschichte sind das Produkt und die Personen, die von ihm geträumt, es entworfen, gestaltet, hergestellt und benutzt haben. Eine Geschichte, die mit den Werten, durch die auch heute noch hervorragende Qualität erzeugt wird, Gestalt annimmt. Eine Geschichte, die den Wert an sich, von dem alles ausging, darstellt.

1925-1958
Am anfang war das holz

1925

Das Unternehmen entsteht in Caldogno als Fachwerkstatt für die Holzverarbeitung unter dem Namen seines Gründers, Silvio Fortuna Senior, der die von seinem Urgroßvater 1816 begonnene, aber ein Jahrhundert danach durch den Krieg unterbrochene Aktivität wieder aufnimmt.

1931

Wird die Tischlerwerkstatt nach dem Brand, der sie 1929 zerstört hatte, wiedereröffnet.

1950

Von der Fenster- und Türenherstellung zur Produktion von Möbeln ‚schwedischer’ Art.

1958

THEA, die erste Küche aus Holz.

1959-1969
Die tradition entwickelt sich weiter

1963

CLAUDIA (Design A.&L. Fortuna), die erste Küche mit eingebauten Elektrogeräten.

1964

LENA (Design A.&L. Fortuna), die helle Nussbaum-Küche.

1965

Der Bau des neuen Werks.

1966

SILVIA (Design A.&L. Fortuna), die Küche aus italienischem Nussbaum mit Rahmen.

1968

NOVIA (Design A.&L. Fortuna), die Küche aus einem ‚modernen’ Material, dem Laminat.

1969

Nach Turin, Prato und Rom eröffnet das Arclinea Küchenzentrum in Vicenza.

Arclinea erhält den Preis Mercurio d’Oro, Oscar des europäischen Handels für die Produktionsentwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit.

1970-1979
Wachsen, konsolidieren, neue massstäbe setzen

1970

GAMMA 30 (Design A.&L. Fortuna), die modulare Küche mit Tür ohne Griff. Es entsteht die große europäische Küche.

1972

Es entsteht MINISPAZIO, das modulare Wohnprojekt von Arclinea. Ein Geschäftsbereich für Beratung, Planung, Produktion und Service für kleine Räume, wachsendes Segment im Wohnungsbau wie auch in Touristenwohnanlagen.

1973

Auf der Eurodomus wird NOVIACOLOR, die Farb-Revolution in der Küche, vorgestellt.

1975-1978

Die Arclinea-Kommunikation für die sich ändernden Zeiten.

1978

Arclinea stellt „Küche in der Küche“ vor. Ein Rezeptbuch, als es keine Mode, sondern echte Innovation war: eine Sammlung regionaler italienischer Rezepte der Arclinea-Kunden mit einer Einführung von Mario Soldati.

1979

PUNTO&LINEA (Design A. Fortuna), das System, das die Küche mit dem Rest der Wohnung verbindet. Ein vielseitiges und komplettes Programm, das spezifische Einrichtungslösungen ermöglicht, wobei auch Räume und Größen erfunden, Wände ersetzt und Durchgangsräume beibehalten werden.

1980-1985
Das Produkt wird zum markenprodukt

1980

Mit Almerino, Lena und Angelo Fortuna entsteht das neue Arclinea-Werk.

1980

ALISSO (Design Lucci&Orlandini), die ergonomische Küche.

1982

KNOCK DOWN (Design Carlo Bartoli), die erste selbsttragende Küche.

1984

GRES (Design Roberto Pamio), die elegante Küche.

1985

ODEON (Design Carlo Bartoli), das Arclinea-Wohnsystem.

1985

Die Arclinea-Kommunikationskampagne. Die Küche ist der Mittelpunkt der Wohnung.

1986-2000
Die Projekt-Kultur

1986

Startet das Internationalisierungsprojekt von Arclinea mit NYC. Im selben Jahr beginnt die Zusammenarbeit mit dem Architekten Antonio Citterio.

1988

ITALIA (Design Antonio Citterio), die professionelle Küche für den Privathaushalt.

1992

MEDITERRANEA (Design Antonio Citterio), die professionelle Küche mit Tradition.

1995

FLORIDA (Design Antonio Citterio), die leichte Küche.

1999

ARTUSI (Design Antonio Citterio), die freistehende Küche.

2000

Es entsteht die Arclinea-Kollektion. Jeder neue Vorschlag wird Teil eines Ganzen. Eine Welt von sich überkreuzenden Produkten, die durch einen roten Faden verbunden sind: einzigartige wiedererkennbare und unnachahmliche Lösungen.

2001-2008
Das leben in der Wohnung geht durch die Küche

2002

CONVIVIUM (Design Antonio Citterio), die Küche für ein geselliges Beisammensein.

2006

Es entstehen das Design Team und der Arclinea Trainingscampus.

2007

Arclinea baut das Küchenprojekt für den Wohnsitz des italienischen Botschafters in Washington D.C. (USA).

2007

Es entsteht die Arclinea Project Division.

2008

LIGNUM ET LAPIS (Design Antonio Citterio), die materialbezogene Küche.

2009-heute
Das 'Made in Italy' in der Welt

2010

SPATIA (design Antonio Citterio), die in den Wohnraum integrierte Küche.

2010

Es entsteht die Arclinea Design Cooking School, ein Network von Kochschulen mit Arclinea Marken-Design.

2012

ARTUSI OUTDOOR (Design Antonio Citterio), die Outdoor-Küche.

2013

GAMMA (Design Forschung&Entwicklung Arclinea), die fast unbegrenzt kombinierbare Küche.

2013

New York, Mailand, Rom, Vicenza, Paris, Frankfurt, Mexiko-Stadt, Vancouver... In diesen und anderen Städten der Welt beteiligen sich Arclinea-Produkte und -Image an der Verbreitung der herausragenden Qualität des Made in Italy.

2014

Nach Genua, Rom, New York und Chicago erstellt Arclinea das Küchenprojekt für Eataly Mailand.

2014

ITALIA PVD (Design Antonio Citterio). Die Entwicklung innovativer Materialien und Bearbeitungen. Arclineas Berufung besteht in der Verbindung der technologischen Forschung mit der Verwendung der seit jeher für seine Produkte eingesetzten Materialien.

2015

Arclinea feiert im Jahr der EXPO2015 seinen 90. Geburtstag. Silvio, Walter, Marillina und Gianni, die Arclinea heute leiten, danken für die Lehren und das Beispiel, das sie von den vorausgegangenen Generationen erhalten haben, und all denjenigen, die in diesen ersten 90 Jahren des Unternehmens zu seinem Wachstum, seiner Entwicklung und seinem weltweiten Erfolg beigetragen haben.

Top